Die homöopathische Reiseapotheke | VersandApo
Dr. Achim Kaul - Inhaber seit 1997 Inhaber Dr. Achim Kaul e.K.

Die VersandApo empfiehlt:
Die homöopathische Reiseapotheke

Urlaubsreisen gehören zu den schönsten Zeiten des Jahres. Die Freude kann jedoch schnell getrübt werden, wenn lästige Erkrankungen auftreten. Die homöopathischen Mittel helfen meist schnell und verlässlich. Nebenwirkungen treten nicht auf. Die Einnahme ist unkompliziert, da die Globuli und Tabletten überall und jederzeit gelutscht werden können. Eine sorgfältig zusammengestellte homöopathische Reiseapotheke mit Mitteln gegen die häufigsten Krankheiten auf Reisen gehört aus diesem Grund unbedingt in jedes Reisegepäck.

Reisekrankheit

Treten während der Reise mit dem Auto, Bus, Flugzeug oder Schiff Symptome wie Unwohlsein, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen auf, so handelt es sich um die Reisekrankheit. Viele Menschen reagieren sehr empfindlich auf schnell vorbeiziehende Bilder bei Auto- und Busfahrten, Auf- und Abwärtsbewegungen und Turbulenzen im Flugzeug, Schlinger- und Schaukelbewegungen auf dem Schiff oder Fahrten auf kurvenreichen Straßen.

Borax D12 hilft bei Übelkeit in weich gefederten Fahrzegen wie Autos, Bussen und Schiffen und bei Abwärtsbewegungen. Das homöopathische Mittel wird zweimal in halbstündlichem Abstand zu je fünf Globuli eingenommen. Bei Bedarf kann es danach im stündlichen Abstand für einige weitere Stunden gegeben werden.

Treten beim Fahren Schwindel, Übelkeit und Erbrechen mit Ekel vor Nahrung bei einem Gefühl der Magenleere auf, gehört Cocculus D12 unbedingt in die Reiseapotheke. Etwa eine Stunde vor Beginn der Fahrt beginnt die vorbeugende Einnahme von zweimal je fünf Globuli in kurzem Zeitabstand. Nach Antritt der Reise wird das Präparat weitere dreimal zu je fünf Globuli im halbstündlichen Abstand eingenommen, danach für einige Male im stündlichen Abstand.

Auch für Beschwerden durch Jetlag hält die Reiseapotheke das passende Mittel bereit. Die auftretenden Beschwerden wie Überempfindlichkeit, Reizbarkeit, schlechte Laune und Uneinsichtigkeit können so vermieden oder zumindest deutlich gelindert werden. Dazu wird Nux vomica D12 folgendermaßen eingenommen: vorbeugend eine Stunde vor Reiseantritt zweimal je fünf Globuli in kurzem Abstand, danach dreimal alle halbe Stunde je fünf Globuli und anschließend bei Bedarf stündlich je fünf Globuli.

Gegen Reisekrankheit gehören diese Mittel in die homöopathische Reiseapotheke:

19 % 2 BORAX D 12 Globuli

BORAX D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 COCCULUS D 12 Globuli

COCCULUS D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 NUX VOMICA D 12 Globuli

NUX VOMICA D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

Magen-Darm-Infektionen

Andere Nahrungsmittel und Hygienebedingungen auf Reisen, insbesondere in warme und heiße Länder, können schnell zu heftigen Magen-Darm-Infektionen führen. Umgangssprachlich werden diese Infektionen auch "Montezumas Rache" genannt. Schwindel und Schwäche gehen mit Übelkeit, Erbrechen und heftigen Durchfällen einher und können schnell zu schwerem Krankheitsgefühl und Kreislaufproblemen führen. Bei Brechdurchfall mit starken Bauchkrämpfen hilft das homöopathische Mittel Colocynthis D12. Geht der Brechdurchfall mit Kaltschweißigkeit und Kreislaufkollaps einher, ist Veratum album D12 anzuwenden. Bei Beginn der ersten Beschwerden werden dreimal alle zehn Minuten je fünf Globuli des entsprechenden homöopathischen Mittels eingenommen. Danach erfolgen halbstündlich drei weitere Gaben von je fünf Globuli. Bis zum Abklingen der Symptome werden die Präparate zunächst stündlich und danach in größeren Abständen weiterhin verabreicht.

Die homöopathische Reiseapotheke sollte diese Arzneimittel gegen Magen-Darm-Infektionen enthalten:

19 % 2 VERATRUM ALBUM D 12 Globuli

VERATRUM ALBUM D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 COLOCYNTHIS D 12 Globuli

COLOCYNTHIS D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

Insektenstiche

Heftiger Juckreiz, Schwellungen und Schmerzen können Folgen der Stiche von Mücken, Stechfliegen oder anderen Insekten sein. Bei allergischen Reaktionen oder Stichen giftiger Insekten muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Bei harmlosen Stichen lindert das anhand der auftretenden Symptome ausgewählte homöopathische Mittel die Beschwerden.

Bei Mückenstichen mit Jucken, Schwellungen und Schmerzen gilt Ledum D12 als das wichtigste Mittel. Dreimal je fünf Globuli sollten alle Viertelstunden eingenommen werden. Danach erfolgen die Gaben halbstündlich. Bei Stichen durch Bremsen und einige andere Insekten fühlt sich der Stich brennend heiß an und juckt heftig. Hier hilft Cantharis D12. Die Einnahme erfolgt ebenfalls zunächst viertelstündlich, dann alle halben Stunden.

Gegen Insektenstiche gehören diese Mittel in die Reiseapotheke:

19 % 2 LEDUM D 12 Globuli

LEDUM D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 CANTHARIS D 12 Globuli

CANTHARIS D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

Sonnenbrand

Ungewohnt intensive Sonneneinstrahlung bei empfindlicher und nicht auf die Sonne vorbereiteter Haut führt führt schnell zu einem Sonnenbrand. Die Haut ist gerötet, schmerzt und kann anschwellen oder Blasen bilden. In der Reiseapotheke dürfen als Ersthilfe Cantharis D12 und Belladonna D12 nicht fehlen. Beide Mittel lindern schnell die brennenden Schmerzen. Bei Blasenbildung sollte Cantharis D12 eingesetzt werden. Anfangs erfolgt die Einnahme von je fünf Globuli viermal alle zehn Minuten, danach zweimal jede halbe Stunde und weiterhin alle Stunden bis zum Abklingen der Symptome.

Diese homöopathischen Präparate aus der Reiseapotheke helfen gegen Sonnenbrand:

19 % 2 CANTHARIS D 12 Globuli

CANTHARIS D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 BELLADONNA D 12 Globuli

BELLADONNA D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

Sonnenstich

Starke Sonneneinstrahlung, insbesondere bei ungenügender Kopfbedeckung, führt nicht nur zu Sonnenbrand, sondern kann auch einen Sonnenstich nach sich ziehen. Benommeneit, Erregung, Kopf- und Nackenschmerzen, glühender Kopf, Fieber, Übelkeit und Erbrechen sind häufig dabei auftretende Beschwerden.

Glüht das Gesicht und ist der Kopfschmerz eher pochend und klopfend, ist das homöopathische Mittel Belladonna D12 geeignet. Gegen berstenden Kopfschmerz mit dem Gefühl, als würde der Schädel zerplatzen, sollte in der Reiseapotheke Glonoidum D12 nicht fehlen. Beide Präparate werden zu Beginn dreimal alle fünf bis zehn Minuten zu je fünf Globuli genommen. Danach erfolgen dreimal halbstündliche Gaben. Sind die Beschwerden noch nicht verschwunden, sollte die Einnahme in größer werdenden Abständen fortgesetzt werden.

Diese Präparate sind geeignet:

19 % 2 BELLADONNA D 12 Globuli

BELLADONNA D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

19 % 2 GLONOINUM D 12 Globuli

GLONOINUM D 12 Globuli 1

Globuli, 10 g, N1

Ideale Reisebegleiter

Homöopathische Hilfe erhalten Sie auch als praktische, vorgefertigte Sets:

23 % 2 HOMÖOPATHIE Set für Kinder Globuli

HOMÖOPATHIE Set für Kinder Globuli 1

Globuli, 1 Stück

23 % 2 HOMÖOPATHIE Set für die Reise Globuli

HOMÖOPATHIE Set für die Reise Globuli 1

Globuli, 1 Stück

24 % 2 BIOCHEMISCHE Haus/Reiseapotheke Pflüger Tabletten

BIOCHEMISCHE Haus/Reiseapotheke Pflüger Tabletten 1

Kombipackung, 1 Stück

16 % 2 HOMÖOPATHIE Set für Herbst & Winter Globuli

HOMÖOPATHIE Set für Herbst & Winter Globuli 1

Globuli, 1 Stück

21 % 2 ARNICA 1+1 DHU Kombipackung

ARNICA 1+1 DHU Kombipackung 1

Kombipackung, 1 Packung, N1

20 % 2 BIOCHEMISCHE Haus- u.Reiseapotheke klein

BIOCHEMISCHE Haus- u.Reiseapotheke klein 1

Kombipackung, 1 Stück

Dies ist eine Information von VersandApo.de - Ihrer Versandapotheke

zurück