Startseite > Mittel gegen Regelschmerzen

Homöopathische Mittel gegen Regelschmerzen

Fast jede Frau kennt Regelschmerzen. Mehr oder weniger stark treten sie vor oder während der Periode auf. Während ein leichtes Ziehen im Unterbauch oder Unwohlsein kaum belastet, können starke Beschwerden "die Tage" fast unerträglich machen. Viele Frauen wollen nicht regelmäßig Schmerztabletten oder gar Hormone einnehmen. Die Homöopathie bietet gute Alternativen. Richtig eingesetzte homöopathische Mittel helfen, die monatlichen Beschwerden auf sanfte Weise zu lindern.


Regelschmerzen - Ursachen und Symptome

Kurz vor der Menstruation bildet der weibliche Körper verstärkt Prostaglandin. Dieser Schmerzbotenstoff sorgt während der Periode für ein Zusammenziehen der Gebärmutter. Dadurch wird die überflüssige Schleimhaut besser abgestoßen. Durch das Zusammenziehen wird die Gebärmutter allerdings auch weniger durchblutet, und die Regelschmerzen treten auf. Prostaglandin bewirkt ebenfalls, dass der Schmerz noch stärker empfunden wird. Leidet die Frau unter Stress oder einem Mangel an Magnesium, Vitamin B6 oder essentiellen Fettsäuren, kann der Regelschmerz stärker sein. Etwa fünf Prozent aller Frauen leiden unter heftigsten Symptomen. Arbeiten, Bewegen und langes Stehen sind dann fast unmöglich. Schubartig auftretende Unterbauchkrämpfe, Migräne oder Schmerzen im ganzen Körper, Blähbauch, Heißhungerattacken, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Kreislaufbeschwerden und Wassereinlagerungen sind äußerst unangenehm und belastend für die betroffenen Frauen.


Homöopathie gegen Regelschmerzen

Starke Bauchschmerzen sind das häufigste und größte Problem. Diese Regelschmerzen können sehr unterschiedlich sein und von verschiedenen anderen Symptomen begleitet werden. In Abhängigkeit von den individuellen Beschwerden werden ein oder mehrere passende homöopathische Präparate ausgewählt. Bessert Wärmeanwendung die krampfartigen Schmerzen, bietet die Homöopathie Magnesium phosphoricum D4 als geeignetes Arzneimittel. Am ersten Tag der Beschwerden werden stündlich je fünf Globuli eingenommen. An den folgenden Tagen reichen drei- bis viermal täglich fünf Globuli aus. Lassen die Schmerzen nach, wird die Dosis weiter reduziert. Bei manchen Frauen beginnt die Periode mit kolikartigen Schmerzen, die sich durch Wärme bessern. Die Blutung ist dunkel, und die Frau ist sehr schmerzempfindlich. Auch Blähungen, Erbrechen und Gereiztheit können in diesem Zusammenhang auftreten. In diesem Fall hilft Chamomilla D6. Hier schafft die Homöopathie Linderung durch die anfängliche Einnahme von stündlich fünf Globuli des Präparates. Danach erfolgen nur noch drei- bis viermal täglich Gaben von je fünf Globuli. Veratum album D6 ist das passende homöopathische Mittel, wenn der starke Regelschmerz mit Kreislaufbeschwerden, Ohnmachtsneigung und kaltem Schweiß einhergeht. Begleitend kommen oft Übelkeit bis hin zum Erbrechen und wässriger Durchfall hinzu. Die Veratum album Globuli werden am ersten Tag stündlich zu je fünf Kügelchen genommen. Ab dem zweiten Tag kann die Einnahme auf drei- bis viermal täglich reduziert werden. Mitunter beginnen die Regelschmerzen bereits vor dem Einsetzen der Blutung. Dabei kann der starke und krampfartige Schmerz bis in die Beine hinein ziehen. Die Frau ist oft nervös und leidet unter Kreislaufbeschwerden. Aus Sicht der Homöopathie ist jetzt das Präparat Viburnum opulus D4 geeignet. Anfangs erfolgen stündliche Gaben von je fünf Globuli. Danach wird die Dosis auf drei- bis viermal täglich fünf Globuli gesenkt.


Wirkung und Einnahme der homöopathischen Mittel

Das Mittel, das beim gesunden Menschen Symptome hervorruft, wird beim Kranken zur sanften Heilung genutzt. In der Homöopathie wird "Ähnliches wird mit Ähnlichem" wirksam behandelt. Das geeignete Präparat wird dabei sorgfältig anhand der individuellen Beschwerden ausgewählt. Auch die Potenz des homöopathischen Arzneimittels und die Dosierung sind wichtig, um schnell die gewünschte Linderung zu erfahren. Die von Regelschmerzen betroffenen Frauen lassen die passenden Globuli auf oder unter der Zunge zergehen. Die Kügelchen können auch in einem Glas Wasser aufgelöst und dann getrunken werden. Vor der Einnahme wird das Wasser kräftig mit einem Holz- oder Plastiklöffel umgerührt. Während der Einnahme von Arzneimitteln aus der Homöopathie sollte auf Kaffee, Zahnpasta und Pfefferminze verzichtet werden, um eine optimale Wirksamkeit zu gewährleisten.



0 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
PlusPunkte sammeln
Sicherheit geht vor
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Ihre Vorteile
Zum 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Wir haben daher unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Um ein optimales Nutzererlebnis für Sie sicherzustellen, setzen wir in unserem Shop Cookies ein. Informationen dazu und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung